Zirben Info
facebook
twitter
instagram
pinterest
youtube

Die Zirbe

Dieser Nadelbaum wächst nur in großen Höhen und unter schwierigsten Bedingungen, den rauhen Kräften der Natur frei ausgesetzt. Die widrigen Lebensumstände fördern die Lebensenergie der Zirbe.

Und genau diese Kraft speichert sie in ihrem Holz - in Form ätherischer Öle. Bei sorgfältiger Verarbeitung gibt Zirbenholz seinen wunderbaren, unvergleichlich aromatischen Duft an uns weiter.


Unsere Materialien

Wenn der Stamm einer Zirbe erst einmal zersägt und mit großer Sorgfalt in formschöne Produkte verwandelt ist, wird der mystische Duft frei. Über Jahrzehnte hinweg. Kein anderer Baum tut das so markant wie die Zirbe.

Nicht umsonst werden Zirbenholz-Zimmer zu intensiven Duftkammern einer sanften Aromatherapie. Der Duft: “Mild, rund, warm vibrierend, wie trockene Nadeln in der Herbstsonne”. So drückt es ein Parfumeur aus. Wir nennen diesen Wohlgeruch den ‘Weihrauch der Alpen”.

Erst diese Lebenskraft des Zirbenholzes macht es unvergleichlich. Seit vielen Jahrhunderten von den Alpenbewohnern wie ein Geheimnis gehütet, wird sie nun sogar von der modernen Wissenschaft anerkannt.

Zirbenholz bewirkt bei körperlichen und mentalen Belastungen niedrigere Herzfrequenzraten.

In Ruhephasen - wie beim Schlafen - wird der vegetative Erholungsprozess signifikant unterstützt und beschleunigt.

Der Schlaf in einem Zirbenbett erspart dem Menschen etwa 3.500 Herzschläge pro Tag, also eine Stunde ‘Herzarbeit’ täglich.
Der im Zirbenholz enthaltene Wirkstoff Pinosylvin ist nicht nur für den typischen Zirbengeruch verantwortlich.

Wissenschaftlich ebenfalls untermauert: Der unvergleichliche Duft der Zirbe unterbindet die Entwicklung und Vermehrung von Kleidermotten nachhaltig.

Darüber hinaus wurde eine stark bakterienhemmende Wirkung in feuchter Umgebung erstmals wissenschaftlich nachgewiesen:

Nach 12 bis 14 Stunden sind auf dem Holz keine lebensfähigen Bakterien mehr nachzuweisen.

Die Verarbeitung des Holzes der ‘Königin der Alpen’, wie sie von den Bergbewohnern gerne genannt wird, bedarf großer Erfahrung. Handelt es sich doch dabei auch um das leichteste Nadelholz im Alpenraum. 4betterdays verlässt sich daher nur auf hochspezialisaierte Holzverarbeiter, meist Kleinbetriebe mit viel Tradition. Sie allein sind in der Lage, aus dem Holz jene exklusiven Produkte zu fertigen, die einen besseren Tag erst möglich machen.